Bild und Text-Block

Welt der Kinder Seminare

Kinderrechtsseminare und Kinderkonferenzen

Text-Block

Alter der Mitwir­ken­den
Kinder im Alter von 8 bis 9 Jahren

Anliegen/​Idee
Kinder erhal­ten eine Grund­in­for­ma­tion zu Kinder­rech­ten, Zustän­dig­kei­ten und eige­nen Möglich­kei­ten der Mitwir­kung

Gesche­hen
Die Einla­dung zur Kinder­be­tei­li­gung erfolgt über Welt der Kinder-Semi­nare an Schu­len. In Abstim­mung mit der Gemeinde erhal­ten die jungen Mitbürger*innen erste gut infor­mierte Zugänge. In der Folge geht es in der Frei­zeit weiter: Kinder werden einge­la­den, ihre Anlie­gen einzu­brin­gen. Was trägt zum Wohl­be­fin­den von Kindern bei. Mit Bezug zu den Kinder­rech­ten werden in der Folge Zustän­dig­kei­ten und Abläufe in Demo­kra­tien geklärt: Wer ist für die Anlie­gen von Kindern in einer Demo­kra­tie zustän­dig (von lokal bis inter­na­tio­nal)? Welche Hand­lungs­spiel­räume haben Kinder und Erwach­sene? Was können Eltern tun, was kann auf Ebene von Gemeinde und Schule beein­flusst werden? Was können Kinder unter­ein­an­der errei­chen? Was ist eine Demo­kra­tie und was „kann“ eine Demo­kra­tie?

Die Kinder bilden Parteien und halten einen Wahl­kampf ab. Was bedeu­tet es, eine Mehr­heits­ent­schei­dung zu erzie­len? Wie geht es weiter? Zum Abschluss über­tra­gen wir in einem Kinder­rechts-Quiz die Kinder­rechte in Alltags­si­tua­tio­nen. In weite­rer Folge arbei­ten die Kinder ihre eige­nen Ideen aus und tragen zu ihrer Umset­zung bei – siehe Projekte der Kinder …

Über­ra­schen­des, Erfreu­li­ches, Stol­per­steine 
Dank der Koope­ra­tion mit Volks­schu­len können alle Kinder erreicht werden – meist folgt eine Kinder­kon­fe­renz und die Entwick­lung eige­ner Projekte durch die Kinder. Mit den Gemein­den müssen vorab sorg­fäl­tig Rahmen­be­din­gun­gen geklärt werden, damit Umset­zungs­schritte für Kinder in abseh­ba­rer Zeit folgen können.

Bilds­li­der-Block
Zitat-Block

»Die Erwachsenen glauben, sie müssen es nicht mehr erleben, was sie verursachen, sie glauben, sie sterben eh früher. Sie müssen aber an uns Kinder denken!«

Antonia, 9 Jahre