Bild und Text-Block

Flohmarkt

von Kindern für Kinder

Text-Block

Den rich­ti­gen Wert der Dinge erken­nen …
Was ein Floh­markt von Kindern für Kinder zu bieten hat…

Ein Floh­markt, von Kindern für Kinder – diese Initia­tive geht auf 4 Mädchen aus der Markt­ge­meinde Lustenau zurück: Emilie, Clara, Linda und Sofia setz­ten sich im Rahmen der Kinder­be­tei­li­gung dafür ein. Kinder soll­ten ande­ren Kindern die Möglich­keit geben, auf güns­ti­gem Weg Spiel­zeug zu erwer­ben. Einmal waren Kinder aus dem Umfeld der Volks­schule Rhein­dorf die Gast­ge­ber, ein ande­res Mal die Kinder der Volks­schule Kirch­dorf. Mit großer Sorg­falt berei­te­ten sie ihre Präsen­ta­tio­nen vor und wagten sich mit ihren Schät­zen mitten auf den Kirch­platz. Die Markt­ge­meinde stellte für den Probe­lauf ins eigene Unter­neh­men eine große Fläche zur Verfü­gung. Meist hatten die jungen Kauf­leute Glück: Bei gutem Wetter konn­ten sie viele kleine und große Besu­che­rIn­nen will­kom­men heißen. So waren die meis­ten Kinder am Ende des Vormit­tags hoch­zu­frie­den: Gute Geschäfte wurden getä­tigt. Nicht selten wurde ein Teil der Einnah­men gleich beim Nach­barn in Ausga­ben verwan­delt. So konn­ten attrak­tive Dinge ergat­tert werden. Akti­vi­tä­ten im Rahmen der Kinder­be­tei­li­gung folgen stets dem Prin­zip der Gemein­wohl­öko­no­mie. So wurde ein wesent­li­cher Teil des Erlö­ses in eine gemein­same Kassa gewirt­schaf­tet, um wiederum Akti­vi­tä­ten für junge Bürge­rIn­nen zu finan­zie­ren. 

Was Erwach­sene leicht mit „Geald verk­le­pfo“ bewer­ten, ging mit manch tief­sin­ni­gem Verhan­deln über den Wert der Dinge einher. Der Floh­markt der Kinder bot allen Genera­tio­nen Gele­gen­heit zum Gespräch. Ein Austausch im Wort­sinn, der gerne wieder­holt wird. Die Fotos zeigen, mit wie viel Ernst und Sorg­falt die Kinder ihre Aktion vorbe­rei­te­ten und durch­führ­ten. Tatkräf­tig wurden sie von Olivia König unter­stützt, auch der Bürger­meis­ter berat­schlagte mit den Kindern ihre „Verkaufs­stra­te­gien“. Und wer von vielen Verhan­deln hung­rig oder durs­tig gewor­den war, konnte sich im Welt der Kinder-Café mit einer guten Jause versor­gen lassen. Das Team freute sich über viele neue Gäste.

Reibungs­los und völlig einfach stellte sich das gesamte Werkl den Besu­che­rIn­nen dar. Ob nun auch Erwach­sene den Mut fassen, sich von manchen Dingen auf einem Floh­markt zu tren­nen? Die Kinder könn­ten ihre Erfah­run­gen in Form von Fragen beisteu­ern. Gehen Sie die Dinge durch, die sich in ihrem Leben ange­sam­melt haben. Was davon würden Sie auf einem Floh­markt verkau­fen wollen? Welchen Preis würden Sie anset­zen? Wie würden Sie ihre Schätze anbie­ten und anprei­sen? Und weiter: Was würden Sie mit ihren Einnah­men vom Floh­markt tun? Welche Einnah­men würden Sie sich erwar­ten? Würden Sie viel­leicht bei ihren Nach­barn schauen: Was haben die so anzu­bie­ten? Und wie würden sie deren Ange­bot bewer­ten?

Bilds­li­der-Block

Was ist ein Ding wert, das für die Verkäuferin eine Geschichte hat?

Wo Kinder ihre eigenen Schätze anbieten, da wird verhandelt und lange nachgedacht …

Was sind diese Dinge wert?